Mittwoch, 4. Januar 2017

Neuling mit starkem Potenzial: Die Partei Deutsche Mitte

Mutige, aber Not-Wendige Aussagen
für einen echten Politikwechsel zum Wohle des Volkes

Seit letztem Jahr formiert sich hierzulande unter der Führung des ehemaligen ARD-Auslandskorrespondenten Christoph Hörstel verstärkt eine neue Partei mit bemerkenswertem Potenzial: Die Deutsche Mitte (DM). Mit ihrem Programm ist sie inhaltlich nicht nur eine scheinbare sondern eine echte Alternative zu den etablierten Parteien.

Die neuesten Besetzungen der Fachbereiche Finanzen mit Prof. Dr. Franz Hörmann und Gesundheit mit Hans U.P. Tolzin zeigen jetzt, dass sich hier eine hochkarätige und fachlich kompetente Führungsriege positioniert, mit der diese neue Partei tatsächich das Zeug hat, in diesem Land Geschichte zu schreiben - wie Hörstel immer wieder selbstbewusst betont. 
 
Warum?
Die Antwort darauf liefert das Parteiprogramm der Deutschen Mitte, welches nach deren Aussage auch gleichzeitig das Regierungsprogramm darstellt. Da findet man nicht nur das übliche schöngeistige Wischiwaschi wie bei den etablierten Parteien sondern sehr konkrete Handlungsvorgaben bis hin zu (notwendig) radikalen Lösungskonzepten zur Wiederherstellung eines dem Voke dienenden Staatsgebildes. 

Die wichtigsten Programmpunkte, worin sich die Deutsche Mitte vom ganzen parteipolitischen Rest wesentlich unterscheidet, sind aus meiner Sicht folgende:
  • Radikale Reform des Schuldgeld-Finanzsystems
  • Umfassende Verfassungsreform mit voller Souveränität und Friedensvertrag
  • Radikale Reform des Gesundheits- und Schulwesens
Besonders der erste Punkt ist in seiner Bedeutung nicht hoch genug einzustufen. Er ist elementar und unverzichtbar für einen Paradigmenwechsel in der Politik, weil nur durch die radikale Reform des Geldsystems dem bestehenden kriminellen Machtsystem der Boden entzogen wird und die monetäre Macht wieder der Regierung, also indirekt wieder dem Volk, zurückgegeben wird.
 
Keine andere Partei hatte bisher den Mut, dieses Thema so offensiv aufzugreifen und dem bestehenden Machtkartell die rote Karte zu zeigen. Im Umkehrschluss ist jede Partei, die das nicht tut, letztlich nur ein Wurmfortsatz der eigentlichen Macht hinter den Kulissen der politischen (Show)Bühne.

Blauäugige Idealisten?


Ist das Finanzkartell nicht zu mächtig, sich die Grundlagen ihrer Macht entreissen zu lassen? Denn die Geldreform-Ideen sind seit dem Freigeld-Pionier Silvio Gesell (1862-1930) uralt. Bleibt das eine schöne Utopie, die - wie so oft in der Geschichte - an der Macht und Gier des Tyrannen-Netzwerkes scheitert?
 
Diese Frage würde ich mit einem klaren JA beantworten, wenn sich die Parameter des bestehenden Machtgefüges und des gesellschaftlichen Umfeldes nicht geändert hätten.
Aber diese haben sich zum Glück in 2016 gewaltig geändert und werden sich in 2017 noch gewaltiger ändern.

Beispielsweise werden in diesem neuen Jahr die bereits in 2016 über Wikileaks öffentlich gewordenen Enthüllungen wie z.B. die Pädophilie- und Kinderschänder-Skandale ("Pizzagate", etc.) - und vieles mehr - auch den Mainstream erreichen und zu tsunamiartigen Säuberungswellen bei den Funktionseliten führen.
Dazu wird auch der Fall von Angela Merkel samt ihres Gefolges gehören, eine der letzten großen Gallionsfiguren der destruktiven khasarischen Eliten.
Julian Assange hat für 2017 neue Enthüllungen angesagt, die nach seiner Aussage "alle umhauen werden".
Kurz:

Die bestehenden kriminellen Machtkartelle sind im Todeskampf  
und machen damit den Weg frei für einen Quantenspung auf die nächste Stufe der menschlichen Evolution.

Dieser Quantensprug hat nicht nur irdische sondern auch kosmische Qualität. Ich belasse Letzteres bei diesem Statement. Um einen Eindruck darüber zu geben, was ich damit meine, verweise ich auf diesen Artikel bei Christ-Michael.org.

Die in 2016 sichtbar gewordenen äußere Zeichen einer historischen Wende waren der Brexit und der Trump-Sieg im Zusammenhang mit dem dramatischen Macht- und Vertrauensverlust der politischen Klasse insbesondere der etablierten Massenmedien.

Bisher war es in der Geschichte immer so, dass nach einem Zusammenbruch eines alten Machtsystems nur die Pferde gewechselt wurden, nicht die Reiter. Die alten Machthaber haben einfach ihre neuen Marionetten als "Retter" im entstehenden Machtvakuum etabliert.

Das ist diesmal Anders. 
Der Zusammenbruch des alten Systems ist ein radikaler
Also nicht nur Ross, sondern auch Reiter.

Deshalb ist ein radikaler Politikwechsel
nicht nur NOT-wendig sondern auch MÖGLICH. 


Aber Vorsicht! Schon  stehen Schein-Alternativen bereit, sich als die neuen Retter zu positionieren, um nach einem Zusammenbruch der alten Ordnung wieder (mit neuen Kleidern) im alten Trott weiterzumachen. Da gibt es z.B. die Monarchie-Utopisten, wie sie von deren Hauptsprecher Eichelburg repräsentiert werden, wonach nach einem von ihm prognostizierten Terror-Chaos eine "rettende" Monarchie - mit den alten Eliten im Hintergrund - etabliert werden soll.

Auf der Parteiebene werden sich auch wieder viele als "Retter" verkleiden, die viel versprechen aber am Ende nur "alten Wein in neue Schläuche" pumpen. Dazu zähle ich neben den bekannten Politikdarstellern zum Teil auch die AfD. Warum?

Deutsche Mitte versus AfD


Wer z.B. - wie die AfD - das bestehende und ausbeuterische Geldsystem nicht radikal reformieren will (sie will nur "darüber diskutieren"), ändert nichts an den bestehenden kriminellen Machtstrukturen. Ganz im Gegensatz zur Deutschen Mitte (DM), die in diesem zentralen Thema einen Paradigmenwechsel einleiten will, der jetzt mit Prof. Hörmann - als DER "Lichtgestalt" für ein neues Finanzsystem - in der Führungsriege repräsentiert wird.

Nachstehend als Kostprobe ein bereits 2014 von KenFM aufgezeichnetes Interview mit Prof. Hörmann, in der er nicht nur das Ponzi-Schema unseres Geldsystems aufzeigt, sondern auch, wie wir die Regeln und Gesetze des Systems von Kind auf als subjektive Wirklichkeit eingeimpft bekommen. Sehr, sehr lehr- und aufschlussreich!!! 


Wer sich über die Reformideen von Franz Hörmann im Rahmen der Deuschen Mitte informieren will, findet in diesem Interview von Christoph Hörstel mit Prof. Hörmann einige interessante Infos.

Zum kranken Gesundheitswesen hat die AfD in ihrem Programm gar nichts zu sagen. Damit lässt sie die bestehenden Interessenkartelle einer Krankheitsmafia unangetastet, in deren Geschäftsmodell die Gesundheit geschäftsschädigend ist.
 
In diesem Bereich steht bei der Deutschen Mitte ebenfalls ein Paradigmenwechsel im Programm, für den sie seit Dez. 2016 mit Hans Tolzin einen überzeugenden Fackelträger dafür positioniert hat. Der als Inpfkritiker, Medizinjournalist und Buchautor bekannte Tolzin ist wahrlich ein "Überzeugungstäter" (wie Hörstel sagt), sodass bei Regierungsverantwortung nicht Bürokraten sondern von der Idee beseelte Visionäre für ein Umsetzung sorgen werden.
Hier ein aktuelles Interview von Christoph Hörstel mit Herrn Tolzin zum gesundheitspolitischen Programm der Deutschen Mitte:
  

Wort und Tat

Zweifellos hat auch die AfD sehr viele Programmpunkte, die gut und wichtig sind. Aber die Kernfrage ist, was mit diesen bei Regierungsverantwortung passiert?

Wir kennen die Umfallerthematik bei Parteien zur Genüge, sobald sie "an der Macht" sind. Die öffentlich gewordenen Richtungskämpfe innerhalb der AfD zeugen bereits jetzt davon, dass diese Partei sich intern sehr stark verschleißt und - wenn es darauf ankommt - nicht das halten kann was sie verspricht.

Wichtige Inhalte werden durch Unterwanderungen verwässert und somit für eine echte Reform "unschädlich" gemacht. "Die beste Opposition ist immer die, die man selbst kontrolliert", heißt ein altes Prinzip der Machteliten. Demnach gibt es sogar berechtigte Vermutungen, dass die AfD indirekt von CDU-nahen Kräften gesponstert wird, um dann nach der Wahl per Koalition die über die AfD gesammelten Protestwähler "einzusacken". Ist die AfD somit eine Mogelpackung?

Diese Gefahr einer "feindlichen Übernahme" durch Unterwanderung nimmt Parteichef Hörstel für die Deutsche Mitte offenbar sehr ernst.

Das Parteiprogramm sei nicht verhandelbar, betont Hörstel immer wieder. Es ist auch Wahlprogramm und - bei einer Übernahme politischer Verantwortung - auch Regierungsprogramm. Durch entsprechende Richtlinien in den Führungs- und Organisationsstrukturen werden Elemente, die mit den festgelegten Inhalten und Zielen der Partei nicht kompatibel sind, rigoros abgewiesen. Hört sich undemokratisch an, ist aber nur das Grundprinzip jeder erfolgreichen Firma. Es erspart kräftezehrende interne Richtungskämpfe und hält die Klinge scharf. Klare Kante statt opportunistischer Populismus. - So verstehe ich zumindest die entsprechenden Aussagen von Hörstel und auf der DM-Webseite.

Ein dazu recht informatives Interview mit Christoph Hörstel finden Sie hier.

Es ist unschwer vorauszusehen, dass die Deutsche Mitte - sobald deren Bekanntheit zulegt - zum Angriffziel des (noch) etablierten Machtkartells wird und mit schmutzigen Diffamierungen ihre Feuerprobe bestehen muss. Dann entscheidet sich, wie geschlossen und entschlossen das DM-Parteivolk ist.

Vor dem Hintergrund zu erwartender Mega-Erschütterungen auf politischer Ebene ist es gut möglich, dass die Deutsche Mitte - im Kielwasser des AfD-Erfolges - sich in 2017 zu einer neuen Volkspartei und zum Hoffnungsträger entwickelt und den volksfeindlichen Politik-Marionetten der alten Ordnung - mitsamt ihren Wasserträgern - die rote Karte zeigt.

Die Zeichen dafür stehen gut und das ist gut für unser geschundenes Land, 
das dringend einer "Befreiung" und eines Neubeginns bedarf. 

Dazu braucht es noch viel Engagement und Mut auf verschiedensten Ebenen. Jeder ist aufgefordert, so gut und viel er kann, in irgend einer Weise beim notwendigen Paradigmenwechsel mitzuhelfen statt als Zaunsitzer nur zuzuschauen. Es geht letztlich um nichts geringeres als um unser (Über)Leben - auch als Volk.  
Werden Sie Teil einer großen Bewegung, die gerade Fahrt aufnimmt!
------------------------------------
 

Dienstag, 13. Dezember 2016

Das letzte Gefecht: Der Fake-News-Krieg zur Einführung der faschistischen Grundordnung

Merkel trifft der Blitz auf dem Rad des Schicksals während Marie Le Pen und Geert Wilders im Aufwärtstrend sind, Trump der Auslöser eines globalen Aufräumprozesses ist und der Turm des alten Systems zerbricht.
So heißt es in dieser etwas anderen Interpretation
zu den Tarot-Karten des Economist für 2017.
(Bild zeigt drei von insgesamt acht Karten)


Man reibt sich nur noch die Augen und wundert sich über den Panik-Modus der (noch) herrschenden politischen Klasse.
Nach der Erfindung des Kampfbegriffs "Fake-News" für die Stasi 2.0 wird auf allen Kanälen die Installation des Orwell-schen "Wahrheitsministeriums" vorbereitet für die Einführung der neuen faschistischen Grundordnung in Deutschland und Europa.

Dazu ist es erforderlich, einen Straftatbestand für sogenannte „Desinformation“ im Internet einzuführen. Das hört sich vielleicht harmlos an, ist aber letztlich die Lizenz zum Ausschalten und zum Rufmord unliebsamer Systemgegner.

Um diese Keule zu rechtfertigen, braucht es natürlich auch ein starkes Feindbild. Die "Volksverhetzung", die "Terrorgefahr" und der "Rechtspopulismus" reichen nicht mehr aus. Dafür braucht es größere Kaliber, einen  Bösewicht für eine akute existenzielle Bedrohung.

Da paßt es doch gut, in die schon seit Jahren andauernde Feindbild-Propaganda den russischen Staatspräsidenten als die Gallionsfigur des Bösen in den neuen Fake News Krieg zu integrieren. Somit erleben wir gerade die Krönung:

Putin der Schreckliche will die heilige Merkel beseitigen!

Das per Zwangsgeld finanzierte Bezahlfernsehen ZDF brachte die neue Anti-Putin-Propaganda und erntete prompt einen Shitstorm, den der "Putin-Sender" RT genüsslich präsentierte. -  Letzteres ist für die Fake-News-Jäger wieder ein postfaktischer "Beweis" für die Putin-sche Unterwanderung und Destabilisierung im Merkel-Land. Böser, gefährlicher Putin! . . .

BILD legt noch einen drauf: "Putins hybrider Krieg gegen unsere Wahl" titelt sie in der Online-Ausgabe und warnt vor einem "hybriden Großangriff auf die Wahrnehmung der Deutschen". Originalton BILD:  
"Experten sind sich einig: Mit seinen Kampagnen will Russen-Präsident Wladimir Putin (64) das Vertrauen der Bevölkerung in den deutschen Staat, die Behörden und insbesondere Angela Merkel (62, CDU) erschüttern und die Menschen in die Hände von linken und rechten Extremisten treiben.

Die russische Desinformationskampagne richtet sich also klar gegen die Kanzlerin, zielt auf ihre Schwächung."
Das bekommt in der postfaktischen BILD-Welt eine weitere Steigerung: Man erklärt den bereits verängstigten Lesern, wie Putin "mit Störaktionen ein radikales Umdenken in der Bevölkerung" zu erzwingen versucht – "womöglich sogar mit tödlicher Gewalt."
 
Glauben die Anti-Putin-Propagandisten das eigentlich auch selbst?? 

So viel postfaktische Peinlichkeit ist schon fast Körperverletzung. Oder soll uns auf höchster politischer Ebene vorgeführt werden, wie postfaktisch funktioniert? Was steckt dahinter?
  • Will sich das Merkel-Regime und die Systempresse selbst abschaffen? 
  • Oder sind die Funktionäre nicht mehr in der Lage, in ihrem Wahn die Realität zu erkennen?
  • Oder möchte man einen destabilisierenden Informationskrieg inszenieren?
Vermutlich ist an allem was dran. 

Weil die unsichtbaren und mächtigen Logen-Player im Hintergrund ihre Macht nicht so einfach aufgeben, gibt es eine naheliegende Schlussfolgerung:
Sie lassen jetzt das bestehende ausrangierte System voll gegen die Wand laufen (siehe Economist-Cover), um sich in dem dadurch entstehenden Chaos als neue Retter zu positionieren. Sie wechseln also nur die Pferde, die Reiter bleiben die gleichen. Neue Ordnung aus dem Chaos heißt das altbewährte Spiel. Die Flüchtlingsinvasion mit Destabilisierung, Bürgerkrieg und Terror sind Bestandteile dieser Agenda.
Die Erfüllungsgehilfen in den Führungsetagen merken das anscheinend nicht oder müssen das tun, was ihnen "von oben" befohlen wird. Wer nicht spurt, fliegt. Sie werden uns gerade vorgeführt: Als willigen Baueropfer, die dann - wenn die Lage eskaliert - die Sündenböcke für den Volkszorn sind und zur "Opferung" freigegeben werden. Die wissenden Ober-Darsteller wie Merkel & Co kriegen eine Flucht versprochen.

Für die ersten Bauernopfer werden bereits die Messer gewetzt. Was jetzt noch als "Fake News" gilt, wird im Chaos des Zusammenbruchs der Stoff, mit dem die herrschende Politische Klasse - zurecht - entsorgt wird.

Ekelerregende Skandale wie Pizzagate, Pädophilie, Kindesmissbrauch oder Verbrechen der korrupten und kriminellen Art werden wie ein Tsunami die Grundfesten der bisherigen Welt erschüttern und alles mitreissen, was zu diesem Sumpf gehört.
(Achtung, nichts für schwache Nerven: Doku 1 und Doku 2 - mit Zeichnungen,  Doku 3)
Denn alle führenden Polit-Darsteller haben einen kriminellen bzw. satanischen Schatten, mit dem sie erpressbar sind.

Die inszenierte Flüchtlingsinvasion mit Bürgerkriegs- und Völkermord-Agenda ist der dazugehörige Brandbeschleuniger, der seine Wirkung jetzt gerade entfaltet.

Wir steuern also auf einen Kulminationspunkt zu, einem PEAK, bei dem auch der Bedarf an Kotztüten steigt. Aus den Fake-News werden Fäkalien-News. Den päpstlichen Segen dafür haben wir ja bereits - auch wenn Franziskus mit dem Finger auf Andere zeigen wollte.

Allerdings:  
Aus der geplanten neuen Ordnung aus dem Chaos 
mittels Retter-Maske wird NIX.

Das hat bisher in der Geschichte immer funktioniert - jetzt nicht mehr!
Deshalb wird auch NIX aus der Monarchie-Utopie, wie sie von Herrn Eichelburg von Hartgeld - als Sprachrohr der sog. "verborgenen Eliten" - prognostiziert wird.  Diese dürften zur Riege der "Superlogen" gehören, die sich weiterhin als die Götter dieser Welt aufspielen wollen, statt dem Schöpfer zu dienen. Deshalb:  

Das Spiel ist aus! Game Over!


Denn die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht. Und der Wirt ist wer?

Eine genaue Antwort darauf muss sich Jeder - möglichst ohne religiöser oder ideologischer Matrix - selbst geben. Wir kennen alle das Schicksal derer, die oft unter Einsatz ihres Lebens sich bemüht haben, zu erklären, wer in diesem Universum der eigentliche Chef ist und warum dessen Verleugnung ins Verderben führt.

Es ist jener, dessen Geburt wir auch dieses Jahr wieder zu Weihnachten feiern. Würde er in einer ähnlichen Form wieder auf diesem Planeten inkarnieren, wäre er noch schneller tot als vor 2000 Jahren. Deswegen hat der "Chef" - wie aus sicherer Quelle zu erfahren ist - sich was anderes ausgedacht. Nach einer langen Ouvertüre erleben wir gerade das Crescendo seiner Wiederkunft 2.0

Es ist leider eine traurige Wahrheit, dass unsere Spezies brutal Erkenntisresistent ist und offenbar immer erst viel (selbstverursachtes) Leid und den Schmerz braucht, um in der geistigen Evolution eine Sprosse zu erklimmen. In der Regel zwingt uns erst der Leidensdruck, bestehende Glaubenskonzepte zu hinterfragen und zu überwinden zugunsten einer höheren Einsicht. Jeder kennt das z.B. im Zusammenhang mit der Änderung selbstzerstörerischer Lebensgewohnheiten, die erst - wenn überhaupt - durch Krankheit  bzw. Schmerzen ausgebremst werden.

Das ist die schlechte Nachricht. 

Die gute Nachricht ist, dass wir mittlerweile einen Schmerzpegel erreicht haben, der auf seinen Höhepunkt zusteuert und bereits eine historisch einzigartige Erkenntnislawine losgetreten hat.  

Die falschen Sterne purzeln gerade vom Himmel und mit ihnen die Schuppen und Balken von den Augen der "Stern-Gläubigen". Siehe z.B. Brexit oder Trump-Sieg als sichtbarer Ausdruck dessen auf der äußeren politischen Ebene. Spätestens bei den kommenden Wahlen in Holland, Frankreich und Deutschland werden einige weitere "Sterne vom Himmel fallen".
Das Waterloo der Fake News Propagandisten

Das kommt nicht von ungefähr. Die Uhren des großen Uhrmachers ticken langsam aber stetig und bald schlägt es Mitternacht für den Anbruch eines neuen Tages, an dem wir allmählich wieder sehend werden für das, was wir sind und erkennen, warum wir uns so schrecklich weit von dem entfremdet haben.

Hört sich vielleicht hochtrabend an aber ist kurz und knapp das, worum es letztlich geht. Ist nicht lustig und auch nicht schmerzfrei, aber heilsam.

Zurück auf den Boden des Faktischen: Zwecks Erkenntnisbeschleunigung entfachten die Fake-News-Propagandisten mächtig Wind. Der aber wiederum heftigen Gegenwind erzeugt, den jeder einzelne - gewaltfrei - verstärken kann und muss, solange er noch einen Funken Ehre und Wahrhaftigkeit in sich trägt.

Die Fake News Kampagne wird zum Rohrkrepierer

indem den Neofaschisten die eigenen Fakes postwendend zurückgeschickt werden. Denn - gemäß den päpstlichen Worten, sollen die Faker ihre Exkremente selber essen, die sie produzieren.
 
Ein exzellentes Beispiel wie "FaktFaktisch" geht, zeigte eine kanadische Journalistin in 2 Minuten im Rahmen einer Pressekonferenz in der UN:


Zum Abschluss etwas zum Nachdenken:

Die wöchentlichen Berichte des Benjamin Fulford sind immer eine Mischung aus Realität und Fiktion. Die Wahrheitsbrocken lassen sich nur durch den Abgleich mit anderen Aussagen aus glaubwürdigen Quellen herausfiltern.
 
In seinem Bericht vom  5.12.16 enthielt der letzte Absatz eine etwas kryptische Info über ein Treffen auf einem US-Stützpunkt in der Antarktis am 8. Nov., also am US-Wahltag, bei der - wie bekannt - auch John Kerry, der US-Aussenminister, zugegen war.
Fulford schreibt dazu im letzten Absatz:
Zum Schluss, CIA-Quellen in Asien berichten, der plötzliche Rücktritt des Neu-Seeländischen Premier-Ministers "hängt direkt mit dem zusammen, was auf 'Der Basis' in Antarktika vor sich geht. ... John Key weiß, was demnächst passieren wird, und er möchte zu dem Zeitpunkt nicht an der Spitze der Regierung seines Landes stehen." Die Quelle zögerte, mehr Details heraus zu geben, wies aber darauf hin, es hätte mit der bevorstehenden "Ankunft der Flotte" zu tun. Damit meinte sie keine Flotte zur See.
 Ergänzung: eine "BOTSCHAFT AN DIE WELT" für Fortgeschrittene.
**********
Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr 2016
und wünsche allen Lesern dieses Blogs
 ************  frohe Weihnachten!  ************
Passen Sie gut auf sich auf, seien Sie im Frieden mit sich,
mit dem Schöpfer und Ihren Mitmenschen
und entzünden Sie viele Kerzen des Christlichts für
das WAHRE, SCHÖNE, GUTE.
 
Dazu von einem der größten Musiker überhaupt,
von Johann Sebastian Bach "Schwinget freudig Euch empor"


Dienstag, 6. Dezember 2016

Enthüllt: "Rettung" der "Flüchtlinge" im Mittelmeer ist eine organisierte Invasion

Radardaten enthüllen:
Als "rettende" NGO's getarnte Schleuser organisieren eine illegale
Masseneinwanderung
aus Afrika über Sizilien.
Ein Amsterdamer Thinktank, genannt GEFIRA, enthüllte jetzt, wie einige als NGO's getarnte Schleuser im professionellen Stil tausende Flüchtlinge im Mittelmeer über Sizilien illegal nach Europa schmuggeln. Diese NGO's operieren wie eine Mafia und stecken offenbar mit der EU und Behörden unter einer Decke.  

Unter dem Vorwand, Menschen zu retten,
wird eine kriminelle Masseneinwanderung organisiert - mit Hilfe der italienischen Küstenwache und der EU
.


Es ist einfach nur unfassbar!! 

Man kann von dem umstrittenen Bericht der Whistloblowerin Dr. Austeja Emilija Dominykas
halten was man will. Die Aktivitäten dieser kriminellen Schleuser passen jedenfalls zu dieser Aussage von Frau Dominykas:
ENDE 2016 beginnen die fünf Afrika-Zentren mit ihren fünf Wellen – insgesamt 8 Millionen hochagressive Afrikaner, und 2 Millionen "Unentschlossene" offiziell – "Schlachtvieh" inoffiziell – kommen nach Deutschland.

Sehen Sie hier die per Radar aufgezeichneten Bewegungen  von den 15 Schiffen
der kriminellen Schleuser-NGO's im Mittelmeer:



Aufgrund der Brisanz dieses Berichtes von GEFIRA kopiere ich hier den größten Teil aus der deutschen Fassung. Den vollständigen Bericht gibt es hier.

---------- Beginn GEFIRA-Bericht in deutsch [mit Hervorhebungen von mir] ------------
(teilweise nicht gut übersetzt)

Die Menschenhändler sind mit der italienischen Küstenwache in Kontakt getreten, um im voraus Unterstützung zu kriegen und ihre fragwürdige Fracht abzuholen. Die NRO Schiffe werden an den „Rettungsort“ geleitet, selbst wenn sich die Personen, die gerettet werden müssen, immer noch in Libyen befinden. Die 15 Schiffe, die wir verfolgen, sind Eigentum der NROs oder werden von ihnen gemietet. Es wurde regelmäßig beobachtet, wie sie die Häfen Italiens verlassen, sich in den Süden begeben, kurz anhalten, um die libysche Küste zu erreichen, ihre Fracht von Menschen einsammeln und wieder Kurs auf ihren Hafen in Italien nehmen, um die 260 Meilen zurückzufahren, selbst wenn der Hafen in Zarzis, Tunesien nur 60 Meilen vom Rettungsort entfernt liegt.

Die betreffenden Organisationen sind: MOAS, Jugend Rettet, Stichting Bootvluchting, Médecins Sans Frontières, Save the Children, Proactiva Open Arms, Sea-Watch.org, Sea-Eye und Life Boat.

Was die Leute, die hinter NRO stehen, wirklich vorhaben, ist nicht sicher. Sie könnten durch Geld motiviert sein, es würde uns nicht überraschen, wenn es wirklich so wäre. Sie könnten auch politisch angetrieben werden; die Tätigkeiten von MOAS, der in Malta basierenden Organisation, die den Menschenhandel nach Italien betreibt, ist die beste Garantie, dass die Migranten nicht vorhaben, sich auf der Küste Maltas sehen zu lassen. 


MOAS wird von einem maltesischen Marineoffizier verwaltet, der auf Malta für sein Misshandeln von Flüchtlingen bekannt ist.1) Ebenfalls ist es möglich, dass diese Organisationen von naiven „Weltverbesserern“ geleitet werden, die nicht imstande sind zu begreifen, dass sie sich durch das Anbieten ihrer Dienste, gegenüber den Menschen aus Afrika wie ein Anziehungspunkt benehmen und somit notgedrungen sind, noch mehr Todesopfer zu bringen. Geschweige denn – sie führen mit ihrem Handeln zur Destabilisierung Europas.

Wie hochgesinnt die Absichten dieser Organisationen auch zu sein scheinen, sie handeln kriminell, da die meisten dieser Migranten über kein Asylrecht verfügen und auf den Straßen von Rom oder Paris enden und die Stabilität Europas gefährden wird, indem sie die rassistisch motivierten sozialen Spannungen erhöhen.

Brüssel hat eine spezielle Legislative erstellt, um die Menschenhändler vor rechtlicher Verfolgung zu schützen. In einem bestimmten Abschnitt des EU-Beschlusses, mit dem Titel „Auf Such- und Rettungsmission“, wird offenbart, dass “die Führer privater Schiffe und die Nichtregierungsorganisationen, die bei den Seenotrettungen im Mittelmeer behilflich sind, nicht befürchten sollten, dafür bestraft zu werden, dass sie eine solche Art von Hilfe angeboten haben.“2) [Nick: = EU-Persilschein für Menschenschmuggel]
  

Mehr ergänzende Informationen dazu:

Im Oktober haben wir entdeckt, dass vier NROs-Leute in den libyschen Küstengewässern abgeholt wurden. Wir haben einen Beweis, dass diese Schmuggler ihr Vorgehen schon im Voraus mit den italienischen Behörden abgesprochen haben. Zehn Stunden bevor die Migranten Libyen verließen, hatte die italienische Küstenwache die NROs an den „Rettungsort“ geführt. Vollständiger Bericht: “Caught in the act: NGOs deal in migrant smuggling”

Die MOAS Organisation hat enge Verbindungen mit dem bekannten amerikanischen Unternehmer „Blackwater“, der amerikanischen Armee und der maltesischen Kriegsflotte. Vollständiger Bericht: “The Americans from MOAS ferry migrants to Europe”

Es gibt einen vollständigen Bericht über die mit beteiligten Wasserfahrzeuge: „NGOs Armada operating off the coast of Libyaund wie die Leute dazu ermutigt werden nach Europa zu kommen: „Death road to Europe promoted on the web


----------------- Ende GEFIRA-Bericht ------------------
 

Hier ein weiterer enthüllender Bericht von GEFIRA zum gleichen Thema des organisierten Menschenschmuggels im Mittelmeer.

Dann bleibt noch die Frage, wer das alles finanziert
bzw. wer die NGO's der illegalen Schleuser finanziert und instruiert??

Denn: Warum werden die "Flüchtlinge" nicht in den nächsten sicheren Hafen z.B. in Tunesien sondern nach Sizilien "gerettet".
Beispiel: Eine "Rettung" nach Tunesien bringt kein Geld
und/oder ist politisch nicht gewünscht.
Wenn pro Passagier rd. 1.000,- bis 1.500,- EUR für den Transfer nach "Europa" verlangt werden, ist das bei z.B. 100 Passagieren pro Schiffsladung kein schlechtes Geschäft.
Dass die Flüchtlinge selbst so viel Geld bezahlen können, ist eher unwahrscheinlich.
 
Seitens der EU wird offiziell bestätigt, dass es die "Rettungsorganisationen" unterstützt.
Wer aber die Schleuser in Libyen finanziert, welche die "Flüchtlinge" in die Boote verfrachten, ist fraglich.
Zu den Hauptverdächtigen gehört eine Person,
die bereits viele Umstürze und "farbige Revolutionen" über "wohltätige" NGO's finanziert hat:
George Soros und sein Finanzimperium.

In diesem Artikel wird auch über eine hochprofessionelle Schleuserindustrie zwischen Algerien und Sardinien berichtet.
 
Die faktische Realität übertrifft immer wieder das Vorstellungsvermögen über das, was sich kranke Gehirne ausdenken können.

Für die naiven Rotkäppchens ist es "Fake News" oder "Hetze" wenn sie hören, dass die Großmutter der böse und gefährliche Wolf ist und nicht die liebe Großmutter!

Genauso ist es "Fake-News" für die vielen Gutmensch-Rotkäppchens, dass hinter der Flüchtlingsflut eine zerstörerische Agenda steht. Denn "Mutti" hat gesagt, dass uns die Flüchtlinge der "liebe Gott" geschickt hat. Und was Mutti sagt, ist wahr. Satt kindlich-naiv der "Mutti" und ihren gehorsamen "Kindern" in Politik und Medien blind zu glauben, wird es höchste Zeit erwachsen zu werden und eigenständig die Realitäten und Zusammenhänge zu erforschen.

Im Ausland wird die Merkelsche Einwanderungspolitik bereits als irrsinnige Selbstzerstörungspolitik bezeichnet. In einem aktuellen Interview bestätigt auch der ehemalige Staatspräsident der Tschechischen Republik, Vaclav Klaus, diese Sichtweise.

Flüchtlingsheime in Deutschland, Schweiz und Österreich als „Brutstätte des Terrors“: Undercover-Journalist schreibt brisantes Enthüllungsbuch. In den Lagern werde auf verschiedene Arten Hass gesäht – gegen Deutschland und die „Ungläubigen“. 

WikiLeaks enthüllt:
E-Mail an Clintons Kampagnenleiter enthält einen schonungslosen Lagebericht über die Situation in Deutschland und Europa zum Thema Flüchtlingsinvasion.
Nochmal zur Klarstellung:
Die Flüchtlinge sind nicht die Ursache sondern die Wirkung
.
Den tatsächlich notleidenden und hilfsbedürftigen Menschen könnte vor Ort in den Krisengebieten viel besser geholfen werden. Und das auch noch wesentlich effizienter, schneller und auch noch mit wesentlich weniger Geld und weniger Konfliktpotenzial. Aber das ist nicht gewollt.
In den Herkunftsländern wurden bewußt die Lebensgrundlagen zerstört zwecks Inszenierung einer Flüchtlingsinvasion in Europa, insbesondere in Deutschland.
Die Flüchtlinge sind somit Instrumente eines zerstörerischen Plans.
Fazit: Nicht die Flüchtlinge anfeinden sondern die verbrecherischen Verursacher und ihre Helfershelfer entlarven
Dieser zerstörerische Plan (siehe Morgenthau-Plan, Hotoon-Plan und Kalergi-Plan). kommt jetzt in die Endphase. Die jetzt sichtbaren unmittelbaren Auswirkungen in Deutschland sind erschreckend, was nur noch in Frankreich und Schweden übertroffen wird.  Ich zitiere aus Sputnik-News:

Eine Aktivistengruppe hat eine interaktive Übersicht über die in Deutschland begangenen Straftaten von Migranten erstellt. Die Karte zeigt für 2016 insgesamt rund 10.000 „Einzelfälle“, die in Polizei- und Medienberichten dokumentiert wurden. Dabei soll das nur ein Bruchteil sein. 
Demnach sieht die "Bereicherung" 2016 z.B. so aus

"Wir schaffen das": Asylanten-Kriminalität in 2016 in Deutschland

Sachsens Innenminister Ulbig bestätigte kürzlich das kriminelle Potential der Zuwanderer, besonders aus den Maghreb-Staaten:

Er legt Zahlen offen, wonach 46 Prozent der Migranten aus Maghreb-Staaten kriminell sind.  Insgesamt begingen Zuwanderer allein im Zeitraum von Januar bis September 2016 (9 Monate) 7579 aufgeklärte Straftaten (= täglich rd. 30 nur in Sachsen!). Und die unaufgeklärten Straftaten? Dabei fielen Syrer, Afghanen und Iraker statistisch kaum ins Gewicht. Die meisten Straftaten wurden von nordafrikanischen Staatsbürgern begangen.

Vor diesem Hintergrund bekommt die oben dargestellte, kriminell organisierte Flüchtlingsinvasion aus Afrika eine ganz besondere Brisanz.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns von den kriminellen Volksverrätern auf höchster politischer Ebene - inklusive ihrer Vasallen - befreien. Es hat begonnen. 
Es beginnt damit, dass wir den Verrätern ihre scheinheiligen Masken entreissen.  
Es ist Maskenfall.

Helfen Sie mit und verbreiten Sie Informationen wie diese! 
Denn: Die Verräter fürchten die Wahrheit wie der Teufel das Weihwasser.
Das zeigt deren neue Fake-Kampfkultur.

Freitag, 2. Dezember 2016

Zur Lüge der Nation: Die Fake-Kampfkultur

"Hello, we are die Guten Horror-Clowns and bomb for den guten Zweck,
mit best Support von our German Drohnen-Base in Rammstein.
Wer not für uns ist, ist ein Faker." 

Endlich haben wir einen passenden Begriff: "Fake News".
Kurz, knackig, anglizistisch. Passt!  
Stasi 2.0 hat einen Kampfbegriff für die Säuberung.

Damit in der neuen Fake-Kampfkultur die schlechten ins Kröpfchen und die Guten ins Töpfchen sortiert werden können, gibt es viele politisch korrekte Fake-News-Wächter unter der Führung des obersten Fake-News Richters Heiko Maas, der wiederum der Fake-Päpstin Merkel untersteht, die das alles päpstlich  "reguliert".
Nachtrag: Jetzt auch noch mit päpstlichen Segen aus Rom.
 
Das Ganze ist aber eigentlich nur ein neue Schachtel für einen alten Hut. Beispiel YouTube. Bei der Fake-Zensur von YouTube Vidos haben wir dank eifriger Fake-News-Jäger so "Schurkenstaaten" wie Südsudan und Afghanistan mehrfach übertroffen. Im Faking sind wir einfach unschlagbar gut. Hier eine Statistik von statista, von der man annehmen kann, dass sie Fake-frei ist.

Deutschland ist Zensurweltmeister bei gesperrten Videos - Maas sei Dank.
Quelle: statista
Zum Glück gibt es noch einen Bereich, dem man als relativ Fake-freie Zone ohne Zensureingriffe betrachten könnte: den Sport. Prima! Es ist noch nicht alles verloren.

Aber halt. Da war doch was: Ein Schiedrichter hatte einen syrischen Spieler während eines Spiels aufgefordert, deutsch zu sprechen. Uups. Was für ein Rassist! Jetzt hat er ausgepfiffen. Rote Karte. Ja, dumm gelaufen. So ist das heute in der bunten Fake-Republik. Jetzt kann er in seiner freien Zeit arabisch lernen. 

Mehr freie Zeit hat jetzt auch ein Augsburger Bürgermeister.  Er hat sich erlaubt, die Merkelsche Willkommenspolitik zu kritisieren. Jetzt ist der Rassist sein Amt los. Ja, wo kämen wir denn hin, wenn der "Anführerin der freien Welt" die bedingungslose Gefolgschaft verweigert wird! Das ist Volksverhetzung! Demokratie im Fake-Land ist doch, wenn alle fakefrei der Führerin folgen, so wie dieser vorbildliche Bürgermeister, der zwecks "Gleichberechtigung" Grundstücke für den Moscheebau verschenkt und sicherlich bald das Bundesverdienstkreuz von der Anführerin bekommt.

Das mit der "Anführerin" ist kein Fake. Weil die Merkel dem neuen mächtigsten Mann der Welt zum Wahlsieg in den USA gleich mal gehörig mit erhobenem fakefreien Zeigefinger erklärt hat, wie Demokratie und Freiheit funktioniert, wurde sie jetzt zur "Anführerin der freien Welt" ernannt.

Der britische Historiker Timothy Garton Ash beschrieb Merkels Stellungnahme als "die würdevollste Anwort auf Trumps Wahl, die ich bislang gesehen habe" und schlussfolgerte (Quelle):
"Die Phrase 'Anführer der freien Welt' wird üblicherweise dem Präsidenten der Vereinigten Staaten verliehen und das selten ohne eine gewisse Ironie. Ich bin versucht zu sagen, die Anführerin der freien Welt ist nun Angela Merkel."
Die New York Times und andere hochrangige Führer sehen das genauso. Wie stolz müssen wir doch sein, so eine weise AnFührerin als Bundeskanzlerin zu haben, die sich so mutig und redlich für die freie Welt einsetzt. Solch weise und tapfere Frauen pflegen auch gerne die Freundschaft mit anderen weisen und redlichen Frauen und Männern. Hillary Clinton zum Beispiel.
 
Zu dumm, dass diese Clinton jetzt als zentrale Achse eines kriminellen Netzwerkes enttarnt wurde, zu dem sogar im Rahmen der "Pizzagate"-Wikileaks-Enthüllungen ihre Verbindungen zu einem Kinderschänder-Netzwerk ersichtlich wurden. (Einfach mal "Pizzagate" googeln oder z.B. hier klicken).

Dieses Jahr sagte Merkel in einem Interview mit der Bild am Sonntag über Clinton:
"Ich bewundere ihre strategische Weitsicht und ihre starke Hingabe für die transatlantische Partnerschaft. .... Wann immer ich die Gelegenheit hatte mit Hillary Clinton zu arbeiten, war es eine große Freude."
Clintons "strategische Weitsicht" war zweifellos bei der Zerstörung des Iraks und Libyens zu bewundern. Es ist ihr sicherlich heute noch eine große Freude, wie diese Länder zerstört auf dem blutgetränkten Boden liegen, welche vorher zumindest Länder waren, in denen es den Menschen verhältnismäßig gut ging, insbesondere in Libyen. Aber das dient ja alles der Freiheit, dem Frieden und der Demokratie in diesen Ländern. Gegenteilige Sichtweisen sind Fake.

Ähnlich wie in Libyen will die "Anführerin der freien Welt" - gemeinsam mit ihren anderen Anfüher/innen - auch Freiheit und Frieden in Syrien wiederherstellen und das Land vom schrecklichen "Machthaber" Assad befreien. Wäre auch beinahe gelungen, wenn der False Flag Giftgasanschlag mit geschätzten 1.200 Toten nicht aufgeflogen wäre und Putin nicht diplomatisch dazwischengefunkt hätte.

Sehr, sehr ärgerlich, dass Assad jetzt Aleppo von den Terroristen befreit hat. Oh, sorry, das waren ja die "guten Terroristen", weil sie Assad stürzen wollten. Deshalb nennt man sie auch nicht Terroristen sondern die "Freie syrische Armee". Die zerstören, rauben und töten mit guten Bomben und guten Granaten. Das ist guter Terrorismus, denn er dient einem guten Zweck. Und wer die guten Terroristen bekämpft ist böse und ein Faker.

Deswegen fand das Auswärtige Amt der "Anführerin" es hochoffiziell "sehr bedauerlich", dass diese guten Terror-Jungs jetzt Aleppo wieder an jene zurückgeben mussten, denen das völkerrechtlich auch zusteht. Wie heisst es doch so schön, "zeig mir Deine Freunde und ich sag Dir wer Du bist". Jedenfalls wissen wir jetzt eindeutig, wer die Freunde der "Anführerin" Merkel in Syrien sind.

Aber das wissen wir eigentlich schon lange. Assad ist ja ein totaler Unsymphat und Querulant. Auch wenn die Mehrheit des syrischen Volkes auf seiner Seite steht, muss er weg, koste es was es wolle. Bereits 2012 (!) sagte ein BND-Vertreter der Bild am Sonntag: 
“Wir sind stolz auf unseren Beitrag zum Sturz des Assad Regimes.”
Vier Jahre später waren hunderttausende Menschen tot, über 6 Millionen sind innerhalb Syriens auf der Flucht und etwa 5 Millionen Syrer haben das Land verlassen, von denen viele nun Zuflucht in Deutschland suchen. Dient ja alles einem guten Zweck, nämlich der Freiheit, der Demokratie und dem Frieden.

Sehr ärgerlich, dass diese Friedenspolitik nun so heftig von Putin gestört wird. Ist ja ein echt schlimmer Bursche! Ein Ober-Faker gar. Deswegen ist er sehr böse und auch sehr gefährlich. Jetzt hat er es mit Assad sogar geschafft, dass hunderttausende Syrer in über 1000 Ortschaften wieder in ihre Heimat zurückkehren konnten.  

Eine Frechheit ist das! Die "Anführerin" wollte diese doch alle nach Deutschland umsiedeln und unser Land damit bereichern. Dieser Mann ist wirklich eine Bedrohung! Jetzt schickt er auch noch mobile Lazarette nach Aleppo, um den Einwohnern zu helfen. Ein wahrer Teufel dieser Mann!

Update dazu:

Weil die russische humanitäre Hilfe offenbar nicht gut ist, schweigen die Medien der Anfüherin über die Gräueltat der Zerstörung eines mobilen Lazaretts in Aleppo, bei der auch zwei Arztfrauen ums Leben kamen.
Totschweigen von unbequemen Wahrheiten ist eine beliebte Methode der Fake-Kampfkultur (FKK).
Egal was Putin macht: Er ist böse und muss bestraft werden. Sanktionen sind das mindeste! Der Schaden ist enorm - nicht in Russland sondern in Deutschland. Man spricht von Milliarden an Verlusten für deutsche Unternehmen. Daran sieht man, wie gefährlich Putin ist. Er ruiniert jetzt auch noch die deutsche Wirschaft! Problem erkannt, Gefahr gebannt! Putin ist an allem schuld! 

Das muss deshalb immer wieder deutlich gesagt werden. So wie jetzt die Bundestagsfraktion der CDU/CSU in einem neuen Russlandfeindbild-Positionspapier. Moskau spalte die Gesellschaften in den westlichen Staaten, diskreditiert die Politik der Bundesregierung und die Bindungen zwischen Europa und den USA. Russland betreibe nachrichtendienstliche Aktivitäten und „antiwestliche Propaganda“. Es unterstütze „rechtspopulistische Parteien“ politisch und finanziell, starte Sabotagekampagnen durch Cyber-Angriffe ... .
Na endlich! Ist doch sonnenklar! Er ist der Oberanführer aller Faker. Gut, dass es die so schlauen Christdemokraten gibt und das Spiel durchschauen. Kein Wunder, bei so einer klugen Anführerin.  

In Brüssel legt man noch einen drauf und sieht z.B. in den Nachrichtendiensten RT und Sputnik "gefährlichste Instrumente der russischen Propaganda" die mit "Methoden der Terrormiliz Islamischen Staat" gleichgesetzt werden.
 
Oh Mann, ganz schön schlimm, diese Russen! Auch wenn es dafür keine Beweise gibt. Das macht nichts. Die faktenfreie Russland-Hetze dient ja einem guten Zweck, nämlich der massiven militärischen Aufrüstung an Russlands Grenzen und damit der Freiheit, dem Frieden, der Demokratie und der europäischen Völkerverständigung, kurz: dem Aufbau einer neuen europäischen Fake-Kampfkultur, FKK.
 
Doch, Stopp. Es gibt jetzt einen Beweis, besser gesagt "Hinweise" für das russische Faking! Die Routerausfälle der Telekom. Sicherheitsexperten verweisen auf die Machenschaften russischer Gruppierungen, die "mutmaßlich von Geheimdiensten des Putin-Regimes" gesteuert werden. Respekt! Das ging aber flott!
Und Pssst! Ich könnte auch einen Beweis liefern. Soll ich Ihnen verraten, wieviel Rubel ich vom russischen Geheimdienst für diesen Blog bekomme? Besser nicht, ist streng geheim und die Summen machen neidisch!

Aber jetzt hör ich lieber auf, sonst kriege ich auch noch den Hass von Maas & Co zu spüren, denn
"Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen." (George Orwell)

-------------------**********------------------

Anmerkungen:
Man verzeihe mir den satirischen Charakter dieses Beitrags,
aber manchmal ist die Realität nur noch satirisch zu ertragen.
Und: nach der neuen "FKK"-EU-Richtlinie kann ich jetzt als potenzieller Terrorist eingestuft werden. (FKK = Fake-Kampfkultur)
 Zum Glück weiß ich, wenn die Nacht am dunkelsten ist,
ist der neue Tag nicht mehr weit.
Denn "die monopolare Weltordnung ist gescheitert" - sagt Putin.
Sag ich auch.
Dazu gibt es alternative Lösungen - auch in Deutschland,
wie z.B. Christoph Hörstel von der Deutschen Mitte.

Mittwoch, 23. November 2016

Verhinderten US-Militärs den kriminellen Clinton-Putsch?

Ergebnis monatelanger Desinformation und Propaganda:
82 % der Deutschen glaubten, Clinton wird die US-Wahl 2016 gewinnen
Die mit aller Medienmacht zur Schau getragene Sicherheit des Establishments, dass Clinton die Wahl gewinnt, war schon sehr erstaunlich. Denn es zeigte sich bereits in den Wahlkampagnen, wer - trotz fieser Diskreditierung Trumps als "Rassist" und "Hassprediger", etc. - die Sympathie der Mehrheit hat. Volle Stadien bei Trump und halbleere Hotelsäle bei Hillary Clinton waren der sichtbare Ausdruck von Trumps Siegeszug. 
Auch seriöse Umfragen haben Trumps Erfolg bestätigt.
 
Vier Tage vor der Wahl habe ich diesen Beitrag geschrieben, der die Niederlage Hillary Clintons bereits deutlich erkennen ließ. Ich bin weder Hellseher noch Prophet. 
Meine Informationsquellen sind alle über das Web frei zugänglich.
 
Und diese Infos sind den Eliten sicherlich auch nicht entgangen.

Medienrealität und Realität.
Trotzdem war sich z.B. auch die Newsweek des Clinton-Sieges sicher.
Bereits vor der Wahl wurde diese Ausgabe 250.000-fach gedruckt und ausgeliefert.

Warum war sich das Machtkartell so sicher,
dass ihre Galionsfigur die Wahl gewinnt??

    

Wussten sie, dass sie das Wahlergebnis
nach ihren Wünschen manipulieren können??

 
Eine Antwort darauf könnte diese Videoinformation geben:


Hier freut sich Bill Clinton in der Wahlnacht wie ein kleiner Junge, dass Hillary die Wahl gewinnt und beide wieder ins Weiße Haus einziehen können! -  Warum??

War zu diesem Zeitpunkt die Wahlmanipulation bereits in vollem Gange?
Der Ersteller des Videos gibt dazu in der zweiten Hälfte folgende hochinteressante Erklärung:  
Bush gab Anordnung die Wahl zu "stehlen", d.h. zu Gunsten von Clinton zu manipulieren. Daraufhin stoppten die Auszählungen und Beobachter von Trumps Seite identifizierten einen Hackerangriff auf die Wahlcomputer. Daraufhin riefen Militärs beim CIA an und sagten, wenn sie den Hackerangriff nicht zurück ziehen, werden sie Obama abschießen, der zu diesem Zeitpunkt in Airforce 1 in der Luft war [letzteres war bekannt]. Sie hätten bereits Kampfflugzeuge oben. Das hat vermutlich die Wahl gerettet. Das Stehlen der Wahl für Hillary Clinton hatte bis dahin schon in 4 Staaten funktioniert.
Ob das wahr ist? Zumindest würde es in das Bild passen. Denn bezüglich der Militärs und des CIA, die hinter Trump stehen, gab es eine Reihe von Meldungen im Vorfeld der Wahl. Sicher ist, dass ein einflussreiches Netzwerk innerhalb des US-Geheimdienstes und des US-Militärs einen kriminellen Putsch der Clinton-Mafia verhindern wollte.

In diesem Zusammenhang machte bereits einige Wochen vor der US-Wahl ein Mann Namens Dr. Steve R. Rieczenik per Videobotschaften von sich reden.
Er sprach Klartext, z.B. dass die Osama Bin Laden-Story ein Fake ist  und 9/11 ein Inside-Job und er warnt Obama vor einer neuen false flag Operation.

Dass dieser Pieczenik nicht irgendjemand ist, kann man z.B. beim Blog Hinter der Fichte kurz nachlesen
Pieczenik war in führender Position („Deputy Assistant Secretary of State“) unter den US-Außenministern Henry Kissinger, Cyrus Vance und James Baker. Im Außenministerium befasste sich der studierte Psychiater (Harvard) und Politikwissenschaftler (MIT) mit Fragen der außenpolitischen Krisenherde und psychologischer Kriegsführung. Er diente unter vier Präsidentschaften (Ford, Carter, Reagan und George Bush sen.) in leitender Position. Noch in Harvard, wurde er mit dem renommierten “Harry E. Solomon-Preis” für eine Arbeit ausgezeichnet, die sich mit der Rolle des Egos in der Entscheidungsfindung in der internationalen Politik befasste. 1974 ging Pieczenik ins US-Außenministerium als Berater für die Terrorismus-Prävention.
Wikileaks berichtet, die Vietnam-Kriegs-Gegnerin und Pulitzer-Preisträgerin Mary McGrory bezeichnete Steve Pieczenik als "einen der 'brillant kompetentesten' Männer auf dem Gebiet des Terrorismus." Er handelt offensichtlich von einer Position als amerikanischer Patriot, der die amerikanischen Werte der Verfassung in Gefahr sieht.

Pieczenik erschien als eine Art Sprecher der "Gegenrevolte". Die zentrale Aussage in seiner Videobotschaft vor der Wahl am 4. Nov. 2016:
"Wir haben euch. Und wir haben euch nicht nur, wir werden euch dabei aufhalten, Hillary Clinton zur Präsidentin der Vereinigten Staaten zu machen."
Hier finden Sie in meinem Beitrag vom 4. Nov. das Video von Dr. Pieczenik mit deutschen Untertiteln sowie das Transskript der deutschen Übersetzung. 

Diese Aussagen bestätigen noch einmal mehr die Dramatik dieses historischen Wahl-Ereignisses.

Es waren Kräfte im US-Geheimdienst, welcher an WikiLeaks die enthüllenden Dokumente über das kriminelle Netzwerk der Clintons zukommen ließen (und nicht der russische Geheimdienst). 

Es ging letztlich um Welt-Krieg oder Frieden, auch um Sein oder Nichtsein der USA. Mit Hillary wäre die vernichtende und selbstzerstörerische Kriegspolitik der USA unter Obama nicht nur weitergeführt sondern verstärkt worden, der auch Europa in ein Schlachtfeld verwandelt hätte. Die Vorbereitungen für letzteres sind unübersehbar. Hinzu kommt der Einwanderungs-Vernichtungsfeldzug von General Merkel gegen Europa, insbesondere gegen Deutschland, in einem ungeheuerlichen Wahn der Selbstzerstörung.

Man darf jetzt hoffen, dass durch die historische Wende in den USA auch hierzulande die Selbstvernichtung gestoppt wird.

In diesem Prozess wird die Machtelite sicherlich nicht einfach klein beigeben. Sie sitzen noch an den Schaltstellen der Macht. Ron Paul fürchtet sogar eine False Flag Aktion, um Trump in einen Krieg zu zwingen. Aber ähnliches könnte noch vor der offiziellen Amtsübernahme Trumps passieren.

Eines ist deutlich erkennbar: 

Es herrscht Panik in Führungsetagen des Antichristen.


Dazu zitiere ich aus einem Artikel beim Blog "Der Wächter":
Zbigniew Brzezinski
Obamas Berater Zbigniew Brzezinski, einer der ganz großen Insider der globalistischen Neuen Weltordnung, gab ziemlich unverblümt zu, was wirklich Sache ist, indem er behauptete, dass es heutzutage leichter ist, eine Million Leute umzubringen als sie zu kontrollieren.

Im Einzelnen sagte er, dass “neue und alte Mächte” mit einer nie dagewesenen Situation konfrontiert sind, und dass die “Tödlichkeit ihrer Macht größer als je zuvor” sei, aber leider sei für die Globalisten der Neuen Weltordnung, ihre “Kapazität, die Kontrolle über die politisch erwachten Massen der Welt zu behalten, auf einem historischen Tiefpunkt angelangt.”  Das Bewusstsein der Menschheit nimmt immer mehr zu.

Die Leute beginnen, die Täuschung zu durchschauen. Die Massen leisten Widerstand und schlagen zurück anstatt sich anzupassen, und das ist genau die Art von Verhalten, die es für die Kontrollfreaks zunehmend schwieriger macht, ihre Agenda der Neuen Weltordnung einer Eine-Welt-Regierung zu verwirklichen, die von einer Weltwährung, einer Weltarmee sowie einer Bevölkerung gestützt wird, in der jedem ein Mikrochip implantiert wurde. 

Diese Aussagen reflekieren ziemlich gut, was derzeit im Gange ist. Und ein Top-Insider der Eliten muss es ja schließlich wissen.

Die größte Gefahr aus deren Sicht ist der wachsende Einfluss der alternataiven und sozialen Medien auf die Meinungsbildung. Der Wahlsieg Trumps in den USA hat das bewiesen. Angesichts der für 2017 in Europa anstehenden Wahlen will man dem jetzt durch eine Internet-Zensur einen Riegel vorschieben.
 
Die oberste Volksverräterin Merkel machte das jetzt zur Chefsache. Merkel:

Viele Menschen nähmen nun Medien wahr, die „auf ganz anderen Grundlagen basieren“ und nicht "das Kriterium der journalistischen Sorgfaltspflicht" erfüllten. Dagegen müsste man "nötigenfalls auch Regeln erlassen". 

Hört hört, das Volk soll für unmündig erklärt werden indem man die Medien "regelt". Das ist Faschismus in Reinkultur, den sie ja gut aus DDR-Zeiten kennt.

Auch in der Brüsseler EU sieht man schon vor lauter Panik Gespenster. Weil das Volk zunehmend den Gehorsam verweigert, hat man dafür jetzt einen Schuldigen gefunden: Die russische Staatspropaganda. Das passt doch wunderbar in die Agenda der Kriegspropaganda gegen Russland. Dumm nur, dass das auch kaum noch jemand glaubt.

Die Informationspolitik des Establishments wird immer mehr als Propaganda entlarvt. Das geht sogar soweit, dass man daraus schon fast eine Regel ableiten kann: 
  • Wenn das Establishment sagt, dass etwas gut und richtig ist, dann ist das schlecht und falsch.
  • Wenn das Establishment etwas verteufelt und bekämpft, dann ist das gut und richtig. 
Diese Regel gilt natürlich nur bedingt. Aber sie kann manchmal hilfreich bei der Realitäts- und Wahrheitsfindung sein. Und: Sie hat ein Verfallsdatum. Letzteres ist bereits in Sicht. Update: Ein gutes Beispiel dafür lieferte jetzt die Bundestagsfraktion der CDU/CSU in einem neuen Russlandfeindbild-Positionspapier. Alles, was hier Russland vorgeworfen wird, trifft auf die Kriegpropaganda der NATO-Länder zu.

Update: Der Gipfel der Doppelmoral: Das Auswärtige Amt bedauert, dass die Terroristen aus Aleppo vertrieben wurden. Selten hat sich die Bundesregierung als Unterstützer einer terroristischen Vereinigung so klar und deutlich positioniert.

Umsomehr gilt es, den Geist der Wahrheit und Rechtschaffenheit - gewaltfrei - aber mutig und entschlossen zu stärken. Jeder kann dafür in irgende einer Weise etwas tun. 


Durch Nichtstun und Schweigen angesichts eines Verbrechens 
macht man sich zu dessen Komplizen.


Oben genannter Steve Pieczenik schrieb am 29. Okt. 16 auf seiner Webseite, dass patriotische Agenten und Offiziere innerhalb des FBI, NY Police Department (NYPD) und die Geheimdienst-Agenturen dem Clinton-Netzwerk Widerstand leisten. Zitat:
"Sie erleben gerade eine neue Art der Amerikanischen Revolution. Die Clintons und Podesta initiierten einen stillen Putsch um durch Korruption und Co-Optation die politisichen Führung zu unterwandern. Umgekehrt begegnen sie dem stillen Gegen-Putsch unserer Zivilen-/militärischen Geheimdienste."
Diese Revolution war - bisher - in den USA erfolgreich. Wie wird die Revolution in Europa aussehen?
Es ist keine Frage des OB sondern nur noch des WIE
Das wichtigste ist: Das sie gewaltfrei stattfindet. 

Diese Umfrage unter der jungen "Generation What" zeigt das revolutionäre Potential. So würden sich z.B. nach eigenen Angaben sage und schreibe 37 % an einem großen Aufstand gegen die Macht beteiligen, wenn er in den kommenden Monaten stattfinden würde!


Wir leben in vor-revolutionären Zeiten.

Es lebe die friedliche (R)Evolution

 
------------------*******************---------------------


Ergänzende Informationen:

Der Pizzagate-Skandal eröffnet erschreckende Einblicke in das Pädophilen- und Kinderschänder-Netzwerk, in das auch die Clintons verwickelt sind.  Vorsicht, schockierend!
Hier eine Kurzinfo bei RT-Deutsch.
Das was diesbezüglch gerade in den alternativen Medien riesige Wellen schlägt, wird hoffentlich bald auch die Massenmedien erreichen und Schockwellen verursachen.

Barak Obama ist Homosexuell. 
Das ist grundsätzlich kein Problem und wird bereits lange vermutet. Das Problem ist, dass Obama mit einer Lüge über seine Identität US-Präsident wurde. 
In diesem Video erklärt Obamas Ex-Freund Larry Sinclair in einer Gerichtsverhandlung alle Details seiner Beziehung zu Barak Obama. Das hat ihm höchstwahrscheinlich 2014 das Leben gekostet. - Es gibt auch sehr viele Hinweise, dass Michelle Obama keine Frau sondern eine Transe ist. 
 
Wie Deutschland die korrupte Clinton Foundation finanzierte


Zur Ukraine: Ohne Hilfe der USA hätte es keinen Staatsstreich gegeben

Wo und wie nach US-Intervention der Terror blühte. Eine in Grafiken dargestellte erschreckende Bilanz.

Aktuelle Ergänzung 24.11.16:  
Obama wird vom Kongress entmachtet (US-Nachricht).

Im US-Kongress ist am Dienstag mit 240 zu 179 Stimmen die sogenannte "Entkräftung der MITTERNACHTSREGEL" durchgewinkt worden. Diese entmachtet quasi Obama, indem sie dem Kongress das Recht gibt, jegliche noch kurz vor Toresschluss seiner Amtszeit verabschiedeten Regeln und Gesetze für ungültig zu erklären.

--------------++++++++++++++++-------------------

Die ersten Schritte für eine friedliche Wende in Europa wären:

Das Merkel-Regime will das verhindern. Doch zum Glück herrscht "Merkeldämmerung".
Und hier ist jemand, der den dadurch frei werdende Kanzlerposten kompetent besetzen könnte.